Erfahrungen & Bewertungen zu Cerberus Kaminhaus GmbH

Wo finde ich mein Typenschild und was steht da eigentlich drauf?

Immer wieder kommt es vor, dass Kunden bei uns anrufen oder sich per Mail bei uns melden und dann nicht auf Anhieb wissen, was für einen Kaminofen sie überhaupt besitzen. Oftmals sind die Öfen schon beim Einzug in das neue Zuhause fest eingebaut und befinden sich seit mehreren Jahren in Benutzung.

Jetzt stellt sich natürlich berechtigterweise die Frage: Was für einen Kaminofen habe ich da vor mir und wie läuft das jetzt alles ab? Zu Beginn kann es natürlich überwältigend sein - vor allem wenn man noch keine Erfahrung mit Öfen, Holzarten und Ersatzteilen hat. Doch genau dafür sind wir ja da und liefern Ihnen in diesem Artikel eine genaue Erklärung zum Kaminofen Typenschild!

 

Wo finde ich das Typenschild überhaupt?

In den meisten Fällen finden Sie das Typenschild auf der Rückseite Ihres Kaminofens, es kann aber auch unter dem Aschekasten am Ofen sein, im Bereich Holzlager rechts oder links oder innerhalb der unteren Tür. Gerade bei älteren Modellen befinden sich die Typenschilder meist an schwer nachvollziehbaren Positionen und stellen für den Otto Normalverbraucher eine größere Aufgabe dar. Auf unseren Beispielbildern finden Sie einige Typenschilder von Kaminöfen der Hersteller Oranier, Spartherm, Cera und Thorma. Hierzu finden Sie eine große Auswahl an Ersatzteilen in unserem Produktbereich direkt hier auf Wamiso.com!

 

Was steht alles auf einem Typenschild?

Normalerweise sollten Gerätetyp, Nummer, Hersteller, Leistung und DIN Prüfungs-Nummer auf dem Typenschild vermerkt sein. Diese Informationen benötigt der Schornsteinfeger, damit er Ihren Kaminofen ordnungsgemäß abnehmen kann - nur dann können Sie ihn auch weiterhin befeuern.

Hierbei orientieren wir uns als Beispiel an folgendem Typenschild - beachten Sie dabei bitte die von uns nachträglich hinzugefügten Hinweise.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oben steht die stets gleiche Deutsche Kaminofennorm - DIN 18891 (ggf. steht hier bei Ihnen auch die europäische Norm DIN EN 13240)

Darunter findet sich der Hersteller - bei diesem Cera Kaminofen in Form des Logos und ihrer Firmenanschrift

Weiter geht's mit Typ (Modell), Nennwärmleistung, Bauart und der DIN-Reg. Nr.

 

WICHTIG: Falls Sie auf dieser Seite gelandet sind, weil Sie sich unsicher sind, bis wann Ihr Kaminofen noch ohne weitere Vorkehrungen genutzt werden kann - HIER - finden Sie den von uns zum Thema BImSchV verfassten Blog-Artikel.

 

Bei meinem Kaminofen gibt es KEIN Typenschild – was tun?

Es kann in seltenen Fällen und mit viel Pech auch überhaupt kein Typenschild an Ihrem Kaminofen vorhanden sein – entweder ist Ihr Modell schon sehr alt – dann würde es helfen, wenn Sie noch über gewisse Unterlagen, die Sie beim Kauf Ihres Ofens mitbekommen haben, verfügen. Diese könnten das Fehlen des Schildes kompensieren.

Das Problem bei alten oder stark beanspruchten Öfen ist zudem, dass nach einer gewissen Zeit das Typenschild unleserlich wird und schlussendlich nicht mehr lesbar bzw. zu identifizieren ist - hier empfehlen wir bereit im Vorfeld eine einmalige Sicherung des Schildes vorzunehmen (ein einfaches Bild mit dem Smartphone reicht - hauptsache Sie sichern sich die dort vorhandenen Informationen!)

Für zugelassene Geräte gibt es Papiere – Technische Daten genannt – die der Ofen einhält. Wenn Ihr Modell baugleich ist, können Sie sich diese Papiere vom Hersteller zusenden lassen und dem Schornsteinfeger vorlegen – das hat vielen unserer Kunden in der Vergangenheit den Kauf eines neuen Kaminofens erspart!

 

Bei weiteren Fragen rund um das Typenschild, allgemeinen Fragen zum Kaminofen oder spezifisch zu Ersatzteilen - melden Sie sich gerne bei unserem telefonischen Kundenservice oder schreiben Sie uns eine E-Mail!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.