Erfahrungen & Bewertungen zu Cerberus Kaminhaus GmbH






  • Haben Sie eine Frage?
    Sehen Sie sich die FAQ an

Brennholz kaufen ⇒ hochwertig und zu Top Preisen

Brennholz kaufen: günstig und schnell


Besitzen Sie einen Kamin oder einen anderen Holzofen, den Sie mit hochwertigem und gleichzeitig günstigem Brennholz beheizen möchten? Wir bieten Ihnen Kaminholz in bester Qualität zum fairen Preis an.
Egal ob Buche, Fichte oder Holzbriketts: bei uns finden Sie Brennholz für verschiedene Verwendungszwecke. Holzarten wie Buche und Birke haben einen besonders hohen Heizwert und sind daher überaus beliebt.
Gern können Sie mit unseren Mitarbeitern Kontakt aufnehmen, wenn Sie Fragen zu Brenn- und Kaminholz aus unserem Shop haben.

 

Brennholz kaufen: günstig und schnell Besitzen Sie einen Kamin oder einen anderen Holzofen, den Sie mit hochwertigem und gleichzeitig günstigem Brennholz beheizen möchten? Wir bieten Ihnen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Brennholz kaufen ⇒ hochwertig und zu Top Preisen
Brennholz kaufen: günstig und schnell


Besitzen Sie einen Kamin oder einen anderen Holzofen, den Sie mit hochwertigem und gleichzeitig günstigem Brennholz beheizen möchten? Wir bieten Ihnen Kaminholz in bester Qualität zum fairen Preis an.
Egal ob Buche, Fichte oder Holzbriketts: bei uns finden Sie Brennholz für verschiedene Verwendungszwecke. Holzarten wie Buche und Birke haben einen besonders hohen Heizwert und sind daher überaus beliebt.
Gern können Sie mit unseren Mitarbeitern Kontakt aufnehmen, wenn Sie Fragen zu Brenn- und Kaminholz aus unserem Shop haben.

 


Welches Brennholz gibt es?


Grundsätzlich ist jedes Holz brennbar. Aber nicht alle Holzarten eignen sich gleichermaßen für die Verwendung in Kamin oder Ofen, denn die Hölzer weisen unterschiedliche Eigenschaften auf. Während das Holz von Laubbäumen beispielsweise langsam verbrennt und einen hohen Heizwert hat, verbrennt aus Nadelbäumen stammendes Brennholz deutlich schneller.
Das Holz der meisten Laubbäume ist sogenanntes Hartholz. Dies hat den Vorteil, dass die Scheite langsam verbrennen und Sie hierdurch deutlich weniger Holz benötigen als bei schnell verbrennenden Sorten. Außerdem verschmutzt Hartholz den Ofen erheblich weniger.
Die besten Brennholz-Arten in der Übersicht:
Buche
Der absolute Favorit beim Brennholz ist das Buchenholz. Dieses lässt sich kinderleicht anzünden, brennt sehr lange und sorgt für eine schöne Flamme. Wenn Sie also gern am Kamin sitzen und das Feuerspiel beobachten, ist das Buchenholz die beste Wahl.

  • Eiche
    Auch die Eiche überzeugt mit einem sehr guten Heizwert und mit einer langen Brenndauer. Um eine stabile Flamme zu erhalten, sodass das Holz nicht nur leicht kokelt, benötigen Sie im Kamin oder im Ofen jedoch entsprechend hohe Temperaturen.
     
  • Birke
    Ein sauber verbrennendes, preisgünstiges Brennholz, das zudem eine schöne Flamme zaubert, ist das Birkenholz. Im Vergleich zu Buche und Eiche verbrennt es jedoch deutlich schneller.
     
  • Fichte
    Unter den schnell verbrennenden, weichen Nadelhölzern ist die Fichte der Favorit für Brennholz. Zudem eignet sich die Fichte hervorragend als Anzündholz. Dies gilt auch für andere Nadelhölzer wie Kiefern, Tannen oder Douglasien.
     
Welches Holz sollte ich verwenden?

Welches Holz Sie als Brennholz verwenden sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

 

  1. Welche Heizart betreiben Sie mit dem Holz?
    Betreiben Sie die gesamte Heizungsanlage mit Holz, sollten Sie in erster Linie darauf achten, ein hochwertiges, langsam und sauber verbrennendes Holz zu verwenden, welches gleichzeitig einen fairen Preis hat. In diesem Fall eignet sich beispielsweise Birkenholz.

    Möchten Sie mit dem Brennholz einen Kamin betreiben, der lediglich schöne Stimmung erzeugen soll, eignen sich etwas teurere, dafür aber „schön“ brennende Sorten wie Buche oder Eiche.

    Benötigen Sie das Kaminholz lediglich zum Anzünden, greifen Sie am besten auf die schnell entflammbaren Nadelhölzer wie Tanne, Fichte oder Kiefer zurück.
     
  2. Aus welchem Grund heizen Sie?

    Möchten Sie das gesamte Haus heizen, benötigen Sie natürlich eine Holzart mit einem hohen Heizwert. Der Schuttraummeter Holz sollte möglichst günstig sein.
    Für das Beheizen des Kamines, für den wenige Scheite ausreichen, darf es vielleicht ein hochwertiges, etwas teureres Holz sein.
     
  3. Sauberkeit und die Schonung der Anlage stehen im Vordergrund

    Möchten Sie, dass die gesamte Heizanlage einschließlich Schornstein lange möglichst sauber und frei von Ruß bleibt, schaffen Sie hochwertiges Hartholz an. Dieses verbrennt im Vergleich zu Nadelhölzern deutlich sauberer und schont die Anlage.
     
  4. Der günstige Preis ist das Wichtigste

    Möchten Sie Holz zu einem möglichst günstigen Preis kaufen, dann sollten Sie Nadelhölzer nutzen. Diese verbrennen jedoch deutlich schneller und verursachen mehr Schmutz als die Harthölzer.

    Grundsätzlich sollten Sie ausschließlich unverarbeitetes Holz verwenden. Baureste, lackierte Hölzer oder gepresstes Holz eignen sich keinesfalls für das Verheizen im Kamin oder im Ofen. Sie können die Anlage beschädigen und stellen auch ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. So verursachen lackierte Hölzer beispielsweise giftige Dämpfe.
     
Brennholz kaufen und richtig lagern


Um den bestmöglichen Heizeffekt und gleichzeitig ein sauberes Verbrennen des Holzes zu ermöglichen, sollte dieses eine maximale Restfeuchte von 10 bis 20 Prozent aufweisen. Sie ermitteln diese Restfeuchte mit einem handelsüblichen Messgerät, welches Sie beispielsweise im Baumarkt erhalten.
Das Brennholz, dass Sie bei uns bestellen, ist bereits gut vorgetrocknet. Dennoch sollten Sie auch bei der anschließenden Lagerung darauf achten, dass das Holz keinerlei Feuchtigkeit ausgesetzt ist.
Sofern Sie das Holz im Freien lagern müssen, legen Sie einen wasserdichte Plane darunter und decken Sie den Holzstapel obendrein mit einer Plane ab, sodass keine Nässe eindringen kann. Im besten Fall lagern Sie das Kaminholz jedoch in einem geschlossenen Raum.
Möchten Sie Brennholz kaufen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Topseller
NEU
Kaminholz Brennholz Buche 30kg Kaminholz Brennholz Buche 30kg
Inhalt 30 Kilogramm (0,57 € * / 1 Kilogramm)
17,21 € *
NEU
Feuerschalenholz 30kg Feuerschalenholz 30kg
Inhalt 30 Kilogramm (0,63 € * / 1 Kilogramm)
19,03 € *
Filter schließen
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
Feuerschalenholz 30kg Feuerschalenholz 30kg
Inhalt 30 Kilogramm (0,63 € * / 1 Kilogramm)
19,03 €
Produktdetails
NEU
Kaminholz Brennholz Buche 30kg Kaminholz Brennholz Buche 30kg
Inhalt 30 Kilogramm (0,57 € * / 1 Kilogramm)
17,21 €
Produktdetails

Welches Brennholz gibt es?


Grundsätzlich ist jedes Holz brennbar. Aber nicht alle Holzarten eignen sich gleichermaßen für die Verwendung in Kamin oder Ofen, denn die Hölzer weisen unterschiedliche Eigenschaften auf. Während das Holz von Laubbäumen beispielsweise langsam verbrennt und einen hohen Heizwert hat, verbrennt aus Nadelbäumen stammendes Brennholz deutlich schneller.
Das Holz der meisten Laubbäume ist sogenanntes Hartholz. Dies hat den Vorteil, dass die Scheite langsam verbrennen und Sie hierdurch deutlich weniger Holz benötigen als bei schnell verbrennenden Sorten. Außerdem verschmutzt Hartholz den Ofen erheblich weniger.
Die besten Brennholz-Arten in der Übersicht:
Buche
Der absolute Favorit beim Brennholz ist das Buchenholz. Dieses lässt sich kinderleicht anzünden, brennt sehr lange und sorgt für eine schöne Flamme. Wenn Sie also gern am Kamin sitzen und das Feuerspiel beobachten, ist das Buchenholz die beste Wahl.

  • Eiche
    Auch die Eiche überzeugt mit einem sehr guten Heizwert und mit einer langen Brenndauer. Um eine stabile Flamme zu erhalten, sodass das Holz nicht nur leicht kokelt, benötigen Sie im Kamin oder im Ofen jedoch entsprechend hohe Temperaturen.
     
  • Birke
    Ein sauber verbrennendes, preisgünstiges Brennholz, das zudem eine schöne Flamme zaubert, ist das Birkenholz. Im Vergleich zu Buche und Eiche verbrennt es jedoch deutlich schneller.
     
  • Fichte
    Unter den schnell verbrennenden, weichen Nadelhölzern ist die Fichte der Favorit für Brennholz. Zudem eignet sich die Fichte hervorragend als Anzündholz. Dies gilt auch für andere Nadelhölzer wie Kiefern, Tannen oder Douglasien.
     

Welches Holz sollte ich verwenden?


Welches Holz Sie als Brennholz verwenden sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

 

  1. Welche Heizart betreiben Sie mit dem Holz?
    Betreiben Sie die gesamte Heizungsanlage mit Holz, sollten Sie in erster Linie darauf achten, ein hochwertiges, langsam und sauber verbrennendes Holz zu verwenden, welches gleichzeitig einen fairen Preis hat. In diesem Fall eignet sich beispielsweise Birkenholz.

    Möchten Sie mit dem Brennholz einen Kamin betreiben, der lediglich schöne Stimmung erzeugen soll, eignen sich etwas teurere, dafür aber „schön“ brennende Sorten wie Buche oder Eiche.

    Benötigen Sie das Kaminholz lediglich zum Anzünden, greifen Sie am besten auf die schnell entflammbaren Nadelhölzer wie Tanne, Fichte oder Kiefer zurück.
     
  2. Aus welchem Grund heizen Sie?

    Möchten Sie das gesamte Haus heizen, benötigen Sie natürlich eine Holzart mit einem hohen Heizwert. Der Schuttraummeter Holz sollte möglichst günstig sein.
    Für das Beheizen des Kamines, für den wenige Scheite ausreichen, darf es vielleicht ein hochwertiges, etwas teureres Holz sein.
     
  3. Sauberkeit und die Schonung der Anlage stehen im Vordergrund

    Möchten Sie, dass die gesamte Heizanlage einschließlich Schornstein lange möglichst sauber und frei von Ruß bleibt, schaffen Sie hochwertiges Hartholz an. Dieses verbrennt im Vergleich zu Nadelhölzern deutlich sauberer und schont die Anlage.
     
  4. Der günstige Preis ist das Wichtigste

    Möchten Sie Holz zu einem möglichst günstigen Preis kaufen, dann sollten Sie Nadelhölzer nutzen. Diese verbrennen jedoch deutlich schneller und verursachen mehr Schmutz als die Harthölzer.

    Grundsätzlich sollten Sie ausschließlich unverarbeitetes Holz verwenden. Baureste, lackierte Hölzer oder gepresstes Holz eignen sich keinesfalls für das Verheizen im Kamin oder im Ofen. Sie können die Anlage beschädigen und stellen auch ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. So verursachen lackierte Hölzer beispielsweise giftige Dämpfe.
     

Brennholz kaufen und richtig lagern


Um den bestmöglichen Heizeffekt und gleichzeitig ein sauberes Verbrennen des Holzes zu ermöglichen, sollte dieses eine maximale Restfeuchte von 10 bis 20 Prozent aufweisen. Sie ermitteln diese Restfeuchte mit einem handelsüblichen Messgerät, welches Sie beispielsweise im Baumarkt erhalten.
Das Brennholz, dass Sie bei uns bestellen, ist bereits gut vorgetrocknet. Dennoch sollten Sie auch bei der anschließenden Lagerung darauf achten, dass das Holz keinerlei Feuchtigkeit ausgesetzt ist.
Sofern Sie das Holz im Freien lagern müssen, legen Sie einen wasserdichte Plane darunter und decken Sie den Holzstapel obendrein mit einer Plane ab, sodass keine Nässe eindringen kann. Im besten Fall lagern Sie das Kaminholz jedoch in einem geschlossenen Raum.
Möchten Sie Brennholz kaufen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Zuletzt angesehen