Erfahrungen & Bewertungen zu Cerberus Kaminhaus GmbH

Wamsler Kaminofen Sicherheitshinweise

Vorwort

Sehr verehrter Kunde,

wir beglückwünschen Sie zum Erwerb unseres Kaminofens. Sie haben die richtige Wahl getroffen.

Mit dem Kauf dieses Produktes haben Sie die Garantie für

  • Hohe Qualität durch Verwendung bester und bewährter Materialien

  • Funktionssicherheit durch ausgereifte Technik, die streng nachder europäischen Norm EN 13240 geprüft ist 

(Geräte sind für die Mehrfachbelegung geeignet)

  • Lange Lebensdauer durch die robuste Bauweise 

Damit Sie recht lange Freude an Ihrem neuen Kaminofen haben, sollten Sie die folgende Bedienungsanleitung studieren. Hierin finden Sie alles Wissens-werte sowie einige zusätzliche Tipps.

 

SICHERHEITSHINWEISE

 

  1. Die Geräte sind nach DIN EN 13240 geprüft (Typenschild). 
  2. Bei der Aufstellung und dem abgasseitigen Anschluss sind die anwendbaren nationa-len und europäischen Normen, örtliche und baurechtliche Vorschriften/Normen (z.B. DIN 18896, DIN 4705, DIN EN 13384, DIN 18160, DIN EN 1856-2, DIN EN 15287 u.a.) sowie feuerpolizeiliche Bestimmungen (z.B. FeuVO) zu beachten. Lassen Sie das Gerät nur von einem qualifizierten Fachmann aufstellen und anschließen. Zur kor-rekten Funktion Ihres Gerätes muss der Schornstein, an den Sie das Gerät anschlie-ßen wollen, in einwandfreiem Zustand sein. 
  3. Vor Erstinbetriebnahme und vor dem Schornsteinanschluss, die Bedienungsanleitung gründlich durchlesen und den zuständigen Schornsteinfegermeister informieren. 
  4. Es wird empfohlen bei Aufstellung der Geräte saubere Baumwollhandschuhe zu tra-gen, um Fingerabdrücke, die später schwierig zu entfernen sind, zu vermeiden. 
  5. Im Interesse der Luftreinhaltung und der sicheren Funktion des Gerätes sollten die in der Bedienungsanleitung angegebenen max. Brennstoffaufgabemengen nicht über-schritten werden und die Türen der Geräte geschlossen sein, da sonst die Gefahr des Überheizens besteht, was zu Beschädigungen am Gerät führen kann. Beschädigu n-gen solcher Art, unterliegen nicht der Garantiepflicht. 
  6. Die Türen der Geräte müssen während des Betriebes immer geschlossen sein. 
  7. Die zugelassenen Brennstoffe sind: 
  8. Naturbelassenes Scheitholz (bis max. 33cm Länge) 
  9. Braunkohlebriketts (siehe zulässige Brennstoffe in der Bedienungsanleitung) 
  10. Keine flüssigen Anzündhilfen verwenden. Zum anzünden sollten spezielle Anzünder oder Holzwolle verwendet werden. 
  11. Die Verbrennung von Abfällen, Feinhackschnitzeln, Rinden, Kohlegruß, Spanplatten-resten, feuchtem und mit Holzschutzmitteln behandeltem Holz, Papier, Pappe, Pellets o. ä. ist verboten. 
  12. Es ist darauf zu Achten, dass die Aufstellfläche ausreichend tragfähig ist. Bei unzu-reichender Tragfähigkeit müssen geeignete Maßnahmen (z.B. Platte zur Lastenvertei-lung) getroffen werden. 
  13. Beim ersten Anheizen könnte es zu Rauchentwicklung und Geruchsbelästigung kom-men. Unbedingt für gute Raumbelüftung sorgen (Fenster und Türen öffnen) und min-destens eine Stunde auf max. Nennwärmeleistung heizen. Sollte beim ersten Heizvor-gang die max. Temperatur nicht erreicht werden, so können diese Erscheinungen auch später noch auftreten. 
  14. Die Bedienelemente und die Einstelleinrichtungen sind entsprechend der Bedienungs-anleitung einzustellen. Bitte benutzen Sie bei heißem Gerät die Hilfswerkzeuge oder einen Schutzhandschuhe zur Bedienung. 
  15. Beim Öffnen der Heiztür kann es bei Fehlbedienung oder bei nicht ausreichendem Schornsteinzug zu Rauchaustritt kommen. Es ist unbedingt zu beachten, dass die Heiztür nur langsam, zuerst einen Spalt und nach ein paar Sekunden ganz geöffnet werden darf. Außerdem soll vor dem Öffnen der Heiztür zum nachlegen von Brenn-stoff nur noch das Glutbett im Brennraum vorhanden sein, dass heißt, es dürfen keine Flammen mehr sichtbar sein.
  16. Im Warmhaltefach und auf dem Gerät keine brennbaren Gegenstände abstellen. 
  17. Im Heizbetrieb können alle Oberflächen und besonders die Sichtscheiben sowie die Griffe und Bedieneinrichtungen sehr heiß werden. Machen sie Kinder und Jugendli-che, Ältere Menschen und Tiere auf diese Gefahren aufmerksam, und halten sie sie während des Heizbetriebes von der Feuerstätte fern. Verwenden Sie zur Bedienung den beigelegten Schutzhandschuh oder das Hilfswerkzeug. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen den Ofen ohne Aufsicht Erziehungsberechtigter nicht bedie-nen. 
  18. Es ist darauf zu achten, dass der Aschekasten immer bis Anschlag eingeschoben ist und besonders darauf zu achten, dass keine heiße Asche entsorgt wird (Brandgefahr). 
  19. In der Übergangszeit kann es zu Störungen des Schornsteinzuges kommen, so dass die Abgase nicht vollständig abgezogen werden. Die Feuerstätte ist dann mit einer ge-ringen Brennstoffmenge, am besten mit Holzspäne/-Wolle zu befüllen und unter Kon-trolle in Betrieb zu nehmen, um den Schornsteinzug zu stabilisieren. Der Rost sollte sauber sein. 
  20. Nach jeder Heizperiode ist es angebracht, die Geräte durch einen Fachmann kontrol-lieren zu lassen. Ebenfalls sollte eine gründliche Reinigung der Abgaswege und der Abgasrohre erfolgen. 
  21. Wenn Ausbesserungen oder Erneuerungen vorgenommen werden müssen, wenden sie sich bitte rechzeitig unter Angabe der genauen Art.Nr. und Fert.Nr. an Ihren Fach-händler. Es sind nur Original Wamsler - Ersatzteile zu verwenden. 
  22. Arbeiten, wie insbesondere Installation, Montage, Erstinbetriebnahme und Servicear-beiten sowie Reparaturen, dürfen nur durch einen ausgebildeten Fachbetrieb (Hei-zungs- oder Luftheizungsbau) durchgeführt werden. Bei unsachgemäßen Eingriffen erlöschen Gewährleistung und Garantie. 
  23. Da der Festbrennstoff-Ofen/Herd die zur Verbrennung benötigte Luft dem Aufstel-lungsraum entnimmt, ist dafür zu sorgen, dass über die Undichtheiten der Fenster o-der Außentüren stets genügend Luft nachströmt. Man kann davon ausgehen, dass dieser durch ein Raumvolumen von mind. 4m³ je kW Nennwärmeleistung gewährleis-tet ist. Ist das Volumen geringer, kann über Lüftungsöffnungen ein Verbrennungsluft-verbund mit anderen Räumen hergestellt werden (min. 150cm²). 
  24. Es ist darauf zu achten, dass die Abstände zu brennbaren Bauteilen und Materialien - seitlich, vorne und hinten- eingehalten werden. Diese Abstände entnehmen Sie der Bedienungsanleitung oder dem Typenschild. 
  25. Die Feuerstätte darf nicht verändert werden, ansonsten verlieren Sie die Zulassung. 
  26. Der Anschluss an einem Schornstein, dessen wirksame Höhe unter 4m, bei Mehr-fachbelegung 5m liegt, sollte vermieden werden. An dem zum Anschluss des Ofens vorgesehenen Schornstein dürfen höchstens zwei bis drei weitere Feuerstätten ange-schlossen sein. 
  27. Bei einem Schornsteinbrand verschließen Sie sofort alle Öffnungen am Gerät und verständigen Sie die Feuerwehr. Versuchen sie auf keinen Fall selbst zu löschen. Da-nach unbedingt den Schornstein vom Fachmann überprüfen lassen. 
  28. Festbrennstoffe erzeugen naturgemäß Ruß, ein Verschmutzen der Sichtscheibe ist dadurch niemals völlig ausgeschlossen und stellt keinen Mangel dar. 
  29. Speck- und Sandstein ist ein Naturstein, daher sind Farbabweichungen und Farbände-rungen normal und kein Grund zur Reklamation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.